Noch mehr Neues für 2019

By Laura Piehl | 08. November 2018

 

Sie ist wieder da - diese ganz besondere Zeit im Jahr, in der Mudder Nation und TMHQ so aufgeregt sind wie nie. Es ist quasi vorgezogenes Weihnachten für uns. Es ist die Zeit der Hindernisenthüllung. 

Wir haben Euch bereits die 10 neuen und weiterentwickelten Hindernisse präsentiert, aber als wäre das nicht genug des Guten, haben natürlich noch ein bisschen mehr auf Lager:

 

1. Electroshock Therapy wird wieder Finisher Hindernis für Tough Mudder Classic 

Wir haben mal was anderes versucht, aber es ist einfach nichts vergleichbar mit der Aufgabe, sich 10.000 Volt zu stellen, bevor man sich das wohl verdiente orange Stirnband abholt. Außerdem macht es viel zu viel Spaß, seinen Mit-Muddern bei diversen Elektroschockvermeidungsstrategien zuzuschauen, um dieses Hindernis nicht im Mudder Village stehen zu haben. Nächstes Jahr wird EST also wieder zur letzten Herausforderung vor dem Ziel. Und wie jedes Hindernis ist es natürlich optional und umgehbar. 

 

 

2. Level Up Lanes werden eingeführt 

So machst Du es Dir so tough, wie Du es willst. Die sogenannten Level Up Lanes werden 2019 an ausgewählten Hindernissen die Möglichkeit bieten, die Herausforderung härter oder ggf. leichter zu machen. So kannst Du Dir Deine ganz persönliche Herausforderung wählen und Deine Grenzen testen. An welchen Hindernissen Ihr diese Bahnen finden werdet, erfahrt Ihr im kommenden Jahr. Haltet Augen und Ohren offen. 

 

 

3. Mehr Hindernisse als jemals zuvor auf einem Rundkurs 

Richtig gelesen, 2019 bringen wir mehr Hindernisse, als je zuvor - nämlich ganze 25 - auf alle Tough Mudder Classic Strecken und wir kehren zurück zum 1-Loop System. Das heißt, es werden weder Hindernisse, noch Wege wiederholt. (Außer natürlich Ihr wollt unbedingt zweimal in Arctic Enema abtauchen oder so, dann dürft Ihr das natürlich gerne machen ...) 

 

 

 

4. Der 5K wird jetzt auch zum Schlammspaß 

Auch unser Kurzstreckenformat bekommt 2019 sein Fett weg. Der 5-km-Lauf wird in das Tough Mudder Wochenende integriert und beinhaltet damit endlich auch die gewollte Portion Matsch. Außerdem fügen wir drei zusätzliche neue Hindenrisse hinzu. Das macht ganze 13 Hindernisse auf der Kurzdistanz. 

 

 

5. Das Ende ist noch lange nicht in Sicht 

Wie Ihr wisst, haben wir in diesem Jahr das erste Beta Testing auf europäischem Boden durchgeführt und wir sprudeln immer noch vor Hindernisideen. Für Euch heißt das, dass die Hindernisinnovation hiermit noch lange nicht vorbei ist. Wir werden auch während der Saison noch weiter tüfteln und testen, um Euch noch weitere Innovationen zu liefern und die Kurse stetig noch ein Stückchen cooler zu machen. Bleibt gespannt auf das, was Euch 2019 noch bringen mag.