Early Bird Tickets bis 18.10. verlängert.

Wie Du Deinen Geist für Tough Mudder trainierst

By Veronika | 21. April 2016

 

Tough Mudder ist tough; aber Du kannst noch viel tougher sein. Und nein, Du musst kein Gewichtheber sein, um einen Tough Mudder zu bezwingen - Du musst nur in der Lage sein, Deine Gedanken zu kontrollieren. Hier sind unsere Tipps, wie Du im Geiste tougher wirst:

Du kennst die James Bond Filme? Egal, mit welchen Methoden die Bösewichte Bond foltern, egal, was sie ihm antun, er knickt niemals ein. Seine Geheimnisse gibt er nie preis. Wie schafft er es, den Schmerz zu ertragen und standhaft zu bleiben? Das Geheimnis liegt in seiner mentalen Stärke. Er wurde dazu trainiert, seinen Geist und seine Gedanken zu kontrollieren. Du musst es also nur schaffen, dieselben Techniken wie Bond anzuwenden und der Tough Mudder wird ein Klacks für Dich sein.

Was bedeutet mentale Stärke im Bezug auf sportliche Leistung und das Überwinden von Tough Mudder Hindernissen? Mentale Stärke bedeutet die Gesamtheit Deiner Gedanken, Gefühle und Überzeugungen, die Einfluss auf Deine Leistung haben. Wie können wir diese Gedanken, Gefühle und Überzeugungen also beeinflussen, sodass sie einen positiven Einfluss auf unsere Leistung haben?

Ignoriere den Schmerz

Schmerz bei Tough Mudder ist wahrscheinlich nicht der gleiche wie bei James Bond, ihr werdet schließlich nicht an einem Seil von der Decke aufgehängt und geschlagen. Schmerz bedeutet in unserem Fall Erschöpfung. Schmerz bedeutet das Brennen von Milchsäure in unseren Muskeln, wenn diese nicht mehr weiter wollen. Das Schnappen nach Sauerstoff, wenn unser Herz auf Hochtouren klopft und fast aus der Brust springt. Wenn Du es schaffst, diesen Schmerz auszuschließen und er Dich nicht langsamer werden - oder sogar stoppen - lässt, steht Deiner Bestleistung nichts mehr im Weg.

Um zu lernen, wie Du diesen Schmerz nicht wahrnimmst, musst Du zunächst lernen, Deine Gedanken zu kontrollieren. Es hört sich vielleicht komisch an, aber Meditation ist ein guter Weg, wie Du diese Kontrolle steigern kannst. Konzentrier Dich auf Deine Atmung und vergiss all Deine anderen Gedanken. Wenn Deine Muskeln brennen, konzentrier Dich auf Deine Atmung. 

Starte mit einfach Meditationsübungen in Deinem Zimmer und sobald Du den Dreh raushast, kannst Du es im Fitnessstudio anwenden. Hör' auf, Deine Wiederholungen zu zählen und konzentrier Dich nur auf Deine Atmung. Dabei ist es wirklich egal, wie oft Du eine Übung wiederholst - es kommt darauf an, dass Du den Schmerz nicht mehr spürst. Und Du wirst sehen, dass Du letztendlich mehr Wiederholungen durchziehst, wie eigentlich geplant.

Gib alles

“Schmerz ist vergänglich, Erfolg bleibt für immer.” Die Fähigkeit, alles zu geben, geht von unserem Geist aus - nicht unserem Körper. Wenn es wehtut und Dir jede Faser Deines Körpers befiehlt, aufzuhören; hörst Du auf oder machst Du weiter? Es ist die Einstellung, die zählt. Niemand kann Dich schlagen außer Du selbst. Es liegt an Dir, wann Du aufhörst, es zu versuchen und Dich ausruhst. 

Alles zu geben, bedeutet alles zu tun, was nötig ist. Frag Dich selbst, was das Schlimmste wäre, das passieren könnte? Es tut vielleicht ein bisschen weh und eventuell bricht Dein Körper irgendwann unter Dir zusammen. Aber was solls? Der Stolz und das Gefühl, alles gegeben zu haben, machen all die Anstrengung wert. Trainiere Deinen Kopf.